Gemeinde & Bürger Gästeinfo Brauchtum

Lambrecht (Pfalz)

Stadt der Geißbock-Festspiele

Historisches Eierpicken

Historisches Eierpicken

Der lustige Wettstreit des Eierpickens hat in Lambrecht eine lange Tradition.

Er findet am frühen Ostermontag auf dem Pickplatz, Ecke Wallonen- und Karl-Marx-Straße statt. Organisiert wird das alljährliche Eierpicken vom Verkehrsverein und der Stadt Lambrecht. Rund 3000 abgekochte und einheitlich gefärbte Eier stehen den Wettkämpfern bereit und garantieren “Waffengleichheit”.

Beim Eierpicken sind die Regeln ganz einfach. Mit einem lauten Ruf „Ganzes“ wird ein Partner gesucht, der ebenfalls ein ganzes Ei hat. Zuerst werden die spitzen Enden der beiden Eier aneinandergestoßen, bis bei einem Ei die Schale zerbricht. Danach erfolgt der Schlag auf die stumpfen Enden. Sind bei einem Picker beide Pole zerbrochen, verliert es sein Ei an den Gegner.

Wurde nur ein Ende des Ei’s beschädigt, kann mit dem unbeschädigten Ende ein neuer Gegner herausgefordert werden. Dabei lauten die Schlachtrufe „Spitz“ für das spitze Ende, und „Arsch“ für das stumpfe Ende.

Pickkönig ist derjenige, der die meisten Eier erbeutet hat, dabei werden die eingesetzten Eier berücksichtigt.

Beim Eierpicken In Lambrecht gibt es verschiedene Disziplinen wie „Junioren“, „Aktive“ und „Mannschaften“ und nur in der alten Tuchmacherstadt freuen sich jedes Jahr Sieger-Picker und Platzierte über Pokale und Urkunden, was das Eierpicken in Lambrecht wohl „einmalig“ macht.

 

 

 

von Harald König
Fotos: Eierpicken 2017

Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden verwendet, um anonyme Statistiken über unsere Seitenzugriffe zu erheben. Wenn Sie sich entscheiden, die Erfassung anzunehmen oder abzulehnen,  wird ein Cookie in ihrem Browser gespeichert, welches sich ihre Entscheidung für ein Jahr merkt. Mehr hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme zu, Ich lehne ab
704