Gemeinde & Bürger Gästeinfo Brauchtum

Lambrecht (Pfalz)

Stadt der Geißbock-Festspiele

Weihnachts-und Neujahrsgrüße von Stadtbürgermeister Karl-Günter Müller

Veröffentlicht am: 10. Dezember 2019

Das Jahr 2019 geht langsam zu Ende, es war geprägt durch die Kommunalwahlen im Mai, bei der es geringe politische Veränderungen in Lambrecht gab. Im Stadtrat Lambrecht gibt es jetzt fünf statt drei Parteien bzw. Gruppierungen, erstmals vertreten ist die Partei die Linken und die SWG.

Als Bürgermeister wurde ich im Amt bestätigt und freue mich auf die kommenden politischen Aufgaben. Ich darf mich über diesen Weg nochmals für das mir entgegen gebrachte Vertrauen recht herzlich bedanken.

Obwohl wir durch die Wahlen über zwei Monate keine Beschlüsse im Stadtrat fassen konnten, da die Konstituierte Sitzung erst nach den großen Ferien im August war, wurden wichtige Themen auf den Weg gebracht und angestoßen.

Vergeben wurden die Ingenieursleistungen für die Umrüstung auf LED und im Sanierungsgebiet II –Altstadt Lambrecht- im Bereich Kirchenumfeld und Wallonenstraße die Auftragsvergabe für Planungsleistungen.

Die Gestaltung für Alternative Bestattungsformen wurden durch einen Arbeitskreis erarbeitet, werden jetzt gebaut und können im Frühjahr 2020 den Bürgern angeboten werden.

Begonnen wurde das Energetische Quartierkonzept zur Unterstützung des Klimawandels unter der Beteiligung der Bürger in Form von Workshops.
Wenn die Kanal-und Gewerkearbeiten beendet sind kann mit dem Straßenausbau in der Johann-Casimir- Str. je nach Witterungslage im Frühjahr 2020 begonnen werden, die zeitliche Verzögerung ergab sich da bei der Verlegung des Abwasserkanals unvorhersehbare Arbeitsschritte notwendig wurden.
Für den Straßenausbau Östliche Luhrbachstraße ist die Submission beendet, der Bauausschuss spricht eine Empfehlung für den Stadtrat aus und dieser Entscheidet über das weitere Vorgehen.

Zentrale und wichtige Themen für die Zukunft von Lambrecht sind die Schaffung von zusätzlichen Kita-Plätzen und der Erhalt von Arbeitsplätzen vor Ort, Lösungen sind nur überparteilich und überkonfessionell möglich.

Wenn ein Jahr zu Ende ist, heißt es sich zu bedanken, bei den Personen, Vereinen, Institutionen und Privatinitiativen vom Lambrecht, die die Stadt in irgendeiner weise unterstützt haben, sei es der Nachbarhilfeverein, die Freiwillige Feuerwehr, die Privatinitiative Streuobstwiesen Bohnenäckern und Beutelstein, den Lambrechter Bürgern die sich um die Hege und Pflege der Waldwege und den Bürgern die sich um die Sauberkeit und das Schmücken der Brunnen und Grünanlagen kümmern oder uns bei der Brauchtumspflege und beim Märchenhaften Adventsmarkt unterstützten und sich ehrenamtlich engagierten.

Bedanken darf ich mich bei der Senioren AG und allen die sie dabei unterstützt haben, für die Gestaltung des Lambrechter Friedensweges.
Mein Dank geht auch an die Initiative zur Gestaltung des sicheren Schulweges, die mit der Aktion „Gelbe Füßen“ und „Günni“ dem Geißbock, bei der Bevölkerung um mehr Aufmerksamkeit für die Sicherheit unserer Kinder werben.

Danke gilt es zu sagen bei den Beigeordneten Frau Tanja Bundenthal-Beck und Herrn Günther Semmelsberger, den Damen und Herren des Stadtrats, den Mitgliedern der städt. Ausschüsse und allen Angestellten und Bediensteten der Stadt Lambrecht.

Ich wünsche allen eine friedvolle, besinnliche Adventszeit, erholsame Weihnachtstage, einen guten Start ins Neue Jahr verbunden mit viel Glück, Erfolg und Gesundheit.
Ihr

Karl-Günter Müller
Stadtbürgermeister