Gemeinde & Bürger Gästeinfo Brauchtum

Lambrecht (Pfalz)

Stadt der Geißbock-Festspiele

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Bestattungskultur im Wandel

15. Juli 2020 @ 18:00 - 19:30

Auch wenn niemand gerne schon zu Lebzeiten an Sterben, Tod, Trauer und Beerdigung denkt, ist es doch sinnvoll verschiedene Möglichkeiten der Bestattung kennenzulernen und Hinweise zu erhalten, was zu Lebzeiten zu beachten ist. Sie können auch vorab schon einiges tun, damit Ihre Ideen dazu später auch umgesetzt werden können. Mit diesem Vortrag erfahren sie von den vielfältigen Arten einer Bestattung.

„Wir können nicht den Lauf ihres Lebens beeinflussen, aber wir können dafür sorgen, dass Sie das letzte Wort haben.“ Mit diesem Wort startet Michael Beil, Inhaber des Bestattungshauses Beil in fünfter Generation am Mittwoch, 15.Juli den Informationsabend im Generationshaus Lambrecht.

Er meint, mit zunehmendem Alter stelle sich die Frage: „Wie komme ich unter die Erde?“. Und der Standpunkt „Nach mir die Sintflut“ sei eine schlechte Einstellung. Vor allem die Frage der Grabpflege belaste oft die Gedanken. Denn ein Grab bedeutet nicht nur Pflege, sondern ist vor allem ein Platz zum Trauern. Man ist erleichtert, wenn die vorbeugenden Gespräche über die Bestattung und die Bestattungsvorsorge abgeklärt sind.

Michael Beil der den Familienbetrieb in Neustadt fortführt und sich seit Generationen mit Bestattungen befasst, erläutert ausführlich die Möglichkeit einer Bestattungsvorsorge. Jeder kann dabei festlegen, was er möchte. „Man sollte sich nicht nur die Urlaubsreisen planen, sondern auch die letzte Reise“, führt Quartiersmanagerin Olga Wagner hier zu aus.

Der Bestatter erläutert Wege, wie die Kostensituation geregelt werden kann. Jeder kann seine Beerdigung nach eigenen Vorstellungen bestimmen. Es ist eine Erleichterung für die Angehörigen, die Wünsche des Verstorbenen zu kennen. Die Bestattungsvorsorge schützt die Familie vor einer finanziellen Belastung und ist auch eine Absicherung für alleinstehende Menschen oder Menschen ohne enge Angehörige. Diese zweckgesicherte Vorsorge ist vom Sozialamt anerkannt und schützt auch vor einer Beisetzung „Bestattung von Amts wegen“. Die findet statt, wenn niemand verantwortlich ist für die Bestattung oder aber finanziell nicht in der Lage ist, die Kosten zu tragen.

Die Bestattungsvorsorge ist keine Versicherung, sondern eine sichere Geldanlage. Die Bestattungsvorsorge empfehlt sich nicht nur für Alleinstehende, sondern auch bei Lebenspartnerschaften. Auch in Familien mit unterschiedlichen Vorstellungen ist diese Maßnahme eine Lösung. Den Ablauf und die Einzelheiten wird ihnen gerne Michael Beil schildern.

Auch Kinder sollten über das Thema Bestattung mit den Eltern reden. Denn viele Eltern möchten den Kindern die Grabpflege ersparen. Oft aber möchten die Kinder einen Platz zum Trauern haben, an dem sie im Gedenken Blumen niederlegen oder auch eine Kerze anzünden können. Auch die verschieden Bestattungsmöglichkeiten werden selbstverständlich Thema sein.

Wer mehr zum Thema „Bestattungskultur im Wandel“ erfahren möchte, der ist herzlich zum Vortrag am Mittwoch, 15. Juli 2020, 18.00 – 19.30 Uhr, im Sandsteinhaus auf dem Gelände des AWO Seniorenhauses “Lambrechter Tal“, Klostergartenstraße 1 in Lambrecht, eingeladen. Wegen der besonderen Hygienekultur sind Anmeldungen telefonisch unter 06325/1801- 528 zwingend erforderlich.

Quartiersmanagement Lambrecht
Olga Wagner

„Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will,
für den ist kein Wind günstig.“
von Philosoph Lucius Annaeus Seneca

Details

Datum:
15. Juli 2020
Zeit:
18:00 - 19:30

Veranstalter

AWO-Seniorenhaus “Lambrechter Tal”

Veranstaltungsort

Haus der Generationen beim AWO-Seniorenhaus „Lambrechter Tal“
Klostergartenstraße 1
Lambrecht, 67466 Deutschland
+ Google Karte