Gemeinde & Bürger Gästeinfo Brauchtum

Lambrecht (Pfalz)

Stadt der Geißbock-Festspiele

Zunfthaus

Adresse

Wallonenstr. 11

Größter Profanbau Lambrechts mit reichen Schmuckformen. Baujahr 1606/07, nie gewaltsam zerstört gewesen.

Jahrhunderte lang Wohnsitz von vorindustriellen “Tuchfabrikanten”, um 1750 des Schultheißen Johann Jacob Seib. Zeitweilig vermutlich Gasthaus “Zur Farbkipp” und Stammlokal der Tuchmacherzunft, die am Ort noch bis 1979 bestanden hatte.

1952 Erwerb durch die Stadt und Freilegung des Fachwerks.

Nach Restaurierung und hofseitig moderner Erweiterung seit 2006 städtisches Rathaus.

Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden verwendet, um anonyme Statistiken über unsere Seitenzugriffe zu erheben. Wenn Sie sich entscheiden, die Erfassung anzunehmen oder abzulehnen,  wird ein Cookie in ihrem Browser gespeichert, welches sich ihre Entscheidung für ein Jahr merkt. Mehr hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme zu, Ich lehne ab
690